FAQ

FAQ

Der Preis

  • Mit dem DMP werden jährlich innovative Projekte, Anwendungen und Produkte ausgezeichnet, die die Potenziale der Digitalisierung für eine zukunftsfähige Mobilität nutzen, die ökologisch, ökonomisch und sozial verträglich sind und die Bedürfnisse der Menschen berücksichtigen. Der Preis rückt technologische und gesellschaftliche Innovationen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit und regt dazu an, die Brücke zwischen beiden zu schlagen.

  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, am Wettbewerb teilzunehmen:

    • Bewerben: Schicken Sie Ihr Projekt über unser Bewerbungsportal ins Rennen und oder bewerben Sie sich selbst und werden Teil der Jury.
    • Vorschlagen: Sie kennen wegweisende Projekte, die sich bewerben sollten? Lassen Sie es uns wissen und schlagen Projekte für den Preis vor.
    • Abstimmen: Wer soll den Publikumspreis gewinnen? Das haben Sie über ein digitales Abstimmungsverfahren in der Hand.
    • Vernetzen: Verfolgen Sie unsere Veranstaltungen live mit und treten mit anderen Teilnehmenden und Mobilitätsbegeisterten in den Austausch.
  • In insgesamt vier Kategorien suchen wir die besten Projekte, Produkte und Anwendungen:

    • Digital Transformation & Data-Driven Mobility
    • New Mobility
    • Design
    • Good Practice

    Eine ausführliche Beschreibung der Kategorien gibt es hier.

  • Der Deutsche Mobilitätspreis ist mit keinem Preisgeld dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie die Nominierten erhalten nicht nur eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit und die Möglichkeit, mit einer der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Digitalisierung und Mobilität für sich zu werben, sondern auch exklusive Vernetzungsangebote mit Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern und Expertinnen und Experten aus der Mobilitätsbranche, zahlreiche Kommunikationsmaterialien und transparentes Feedback der Jury.

  • Die Einreichungsfrist für den Deutschen Mobilitätspreis 2023 endete am 30. September 2023. Sie haben die Bewerbungsphase verpasst? 2024 suchen wir wieder innovative Projekte, Produkte und Anwendungen für die Mobilität der Zukunft. Über unseren Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Einen Überblick über die Alumni-Projekte der letzten Jahre finden Sie hier:

    2023

    2022

    2016-2021

    Wenn Sie mit ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern in Kontakt treten wollen oder Fragen zu den vergangenen Wettbewerbsjahren haben, kontaktieren Sie uns gerne.

  • Im Jahr 2022 hat das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) das iRights.Lab und die Gesellschaft für Informatik mit der Planung, Durchführung und Betreuung des Deutschen Mobilitätspreises beauftragt.

  • Die neuesten Informationen rund um die Auszeichnung gibt’s in unserem Newsletter und auf X/Twitter. 

Bewerben und Vorschlagen

  • Der Deutsche Mobilitätspreis (DMP) richtet sich an alle, die ihre Ideen und Arbeiten zu einer zukunftsfähigen Mobilität beisteuern möchten. Die Projekte müssen einen klaren Bezug zu Deutschland haben, unabhängig von Herkunft oder Nationalität der Bewerber*innen. Außerdem müssen die Teilnahmebedingungen erfüllt sein. Die Teilnahme am Deutschen Mobilitätspreis ist kostenlos.

  • Für den Wettbewerb werden Projekte, Anwendungen und Produkte berücksichtigt, die

    • sich einer konkreten Herausforderung im Bereich Digitales und Mobilität stellen,
    • mindestens als Prototyp oder in kleiner Verbreitung vorliegen und
    • aus einer Zusammenarbeit heraus entstanden sein und

    Zusätzliche Informationen finden Sie in den Teilnahmebedingungen.

  • Bewerbungen können ab dem Bewerbungsbeginn über das Bewerbungsformular eingereicht werden. Die neuesten Informationen rund um die Auszeichnung gibt’s in unserem Newsletter und auf X/Twitter.

  • Die Projekte, die es auf die Longlist und später die Shortlist schaffen, werden auf der Webseite des Deutschen Mobilitätspreis gemeinsam mit einem kurzen Steckbrief basierend auf den eingereichten Informationen und einem Bild aus der Bewerbung veröffentlicht und in der Kommunikation auf Social Media genutzt. Weitere Informationen zu den Nutzungsrechten finden Sie in den Teilnahmebedingungen.

  • Die Anzahl der Bewerbungen pro Bewerberin und Bewerber ist nicht begrenzt. Zusätzliche Informationen finden Sie in den Teilnahmebedingungen.

  • Ja, wir freuen uns wenn Sie sich mit einem neuen Projekt bewerben. Sofern das Projekt, mit dem Sie sich schon einmal beworben haben, noch nicht mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet wurde, ist auch eine Bewerbung damit möglich.

  • Ja, eine Bewerbung mit einem Projekt, das vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) oder anderen Ministerien gefördert wird, ist möglich

  • Nein, nur eins von beidem ist möglich. Sollten Sie sich bereits mit einem Projekt beworben haben, wird Ihre Bewerbung als Jurymitglied nicht berücksichtigt.

  • Sie können alle Angaben in Ihrer Bewerbung jederzeit ändern, aktualisieren und zu einem späteren Zeitpunkt weiterbearbeiten. Dies ist nur vor dem Absenden der Bewerbung möglich. Nach dem Absenden der Bewerbung ist eine Bearbeitung des Bewerbungsformulars nicht mehr möglich. Im Login-Bereich können Sie sich jederzeit einen Überblick über den Status Ihrer Bewerbung verschaffen.

  • Unsere Bewerbungscoachings helfen bei allen Fragen rund um die Bewerbung. Alle Termine und weitere Informationen gibt es hier.

  • Im Login-Bereich kann das gespeicherte Profil jederzeit durch Eingabe der Zugangsdaten aufgerufen werden. Bitte beachten Sie, dass Änderungen nur für zukünftige Einreichungen vorgenommen werden können. Änderungen an bereits abgeschlossenen Einreichungen sind nicht mehr möglich.

  • Im Login-Bereich unter „Passwort vergessen“ kann ein neues Passwort gesetzt  werden.

  • Um ein Projekt, Produkt oder eine Anwendung vorzuschlagen, muss das Bewerbungsformular innerhalb der Bewerbungsfrist ausgefüllt werden. Der angegebene Kontakt erhält daraufhin eine E-Mail mit der Aufforderung, sich zu bewerben, und kann dies im angegebenen Bewerbungszeitraum tun.

     

  • Wird ein Projekt-, Produkt- oder Anwendungsvorschlag abgelehnt, scheidet das Projekt automatisch aus dem Bewerbungsprozess aus.

     

     

Der Auswahlprozess

  • Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erstellt ein Gremium aus Expertinnen und Experten aus allen Bewerbungen anhand einer Bewertungsmatrix eine Longlist mit 36 Einträgen.

    In der nichtöffentlichen Sitzung stimmen die Jurymitglieder gemeinsam über die Preisträgerinnen und Preisträger in den vier Wettbewerbskategorien ab.

    Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung werden die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises 2024 bekannt gegeben. Jedes Projekt auf der Shortlist erhält im Anschluss an die Preisverleihung ein transparentes Feedback der Jury.

    Zusätzlich zu den Preisen in vier Kategorien, wird auch ein Publikumspreis vergeben. Der Publikumspreis wird durch ein Live-Voting während der Preisverleihung ermittelt. Die Abstimmung ist für alle offen, entweder online per Livestream oder vor Ort. Alle Termine und weitere Informationen gibt es hier.

  • Die Jury besteht aus Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, die mit den Themen digitale Transformation, Mobilität und Innovation vertraut sind. Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Digitales und Verkehr übernimmt den Vorsitz der Jury. Eine Bürgerin oder ein Bürger vervollständigt die Jury.

  • Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am im Rahmen der Preisverleihung im Herbst 2024 bekanntgegeben. Die Veranstaltung wird live übertragen. Details zur Veranstaltung und alle Termine finden Sie in Kürze hier.

  • Der Publikumspreis wird durch ein Live-Voting während der Preisverleihung ermittelt. Die Abstimmung ist für alle offen, entweder online per Livestream oder vor Ort. Alle Termine und weitere Informationen gibt es hier.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Projekt gegen unsere Teilnahmebedingungen oder die Netiquette verstößt, wenden Sie sich bitte per E-Mail an uns.