FAQ

FAQ

  • Der Deutsche Mobilitätspreis (DMP) richtet sich an alle, die ihre Ideen und Arbeiten zu einer zukunftsfähigen Mobilität beisteuern möchten. Voraussetzung ist, dass die Projekte die Teilnahmebedingungen erfüllen. Die Teilnahme am DMP ist kostenlos.

  • Beim Deutschen Mobilitätspreis werden Projekte, Produkte und Anwendungen in vier Preiskategorien ausgezeichnet. Außerdem wird ein Publikumspreis verliehen. Zusätzliche Informationen finden Sie in den Teilnahmebedingungen.

  • Sofern das Projekt nicht bereits in den Vorjahren mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet wurde, ist eine Bewerbung möglich.

  • Die Anzahl der Bewerbungen pro Bewerberin und Bewerber ist nicht begrenzt.

  • Eine Bewerbung mit einem Projekt, das ebenfalls durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) oder andere Ministerien gefördert wird, ist möglich.

  • Voraussetzung für eine Bewerbung ist lediglich, dass Sie mit Ihrem Projekt in Deutschland tätig sind. Darüber hinaus können auch Anträge für Mobilitätsprojekte berücksichtigt werden, die ihren Schwerpunkt im Ausland haben.

  • Die Einreichungsfrist für den Deutschen Mobilitätspreis 2023 endete am 30. September 2023. Sie haben die Bewerbungsphase verpasst? 2024 suchen wir wieder innovative Projekte, Produkte und Anwendungen für die Mobilität der Zukunft. Über unseren Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Die Einreichungsfrist für den Deutschen Mobilitätspreis 2023 endete am 30. September 2023. Sie haben die Bewerbungsphase verpasst? 2024 suchen wir wieder innovative Projekte, Produkte und Anwendungen für die Mobilität der Zukunft. Über unseren Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Sie können alle Angaben in Ihrer Bewerbung jederzeit ändern und aktualisieren. Dies ist jedoch nur vor dem Absenden der Bewerbung möglich. Nach dem Absenden der Bewerbung ist eine Bearbeitung des Bewerbungsformulars nicht mehr möglich. Im Login-Bereich können Sie sich jederzeit einen Überblick über alle von Ihnen erstellten Projekte verschaffen.

  • Bei allen Fragen rund um die Bewerbung helfen unsere Bewerbungscoachings. Alle Termine und weitere Informationen gibt es hier.

  • Das Profil und alle eingegebenen Daten können jederzeit per E-Mail info@mobilitätspreis.de gelöscht werden.

  • Im Login-Bereich kann das gespeicherte Profil jederzeit durch Eingabe der Zugangsdaten aufgerufen werden. Bitte beachten Sie, dass Änderungen nur für zukünftige Einreichungen vorgenommen werden können. Änderungen an bereits abgeschlossenen Einreichungen sind nicht mehr möglich.

  • Im Login-Bereich unter „Passwort vergessen“ kann ein neues Passwort gesetzt werden, wenn das alte Passwort aus Sicherheitsgründen geändert werden soll oder vergessen wurde.

  • Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall per E-Mail info@mobilitaetspreis.de an uns.

  • Grundsätzlich kann jede und jeder Projekte, Produkte und Anwendungen vorschlagen. In Ausnahmefällen gelten andere Regelungen. Diese können in den Teilnahmebedingungen nachgelesen werden.

  • Die Einreichungsfrist für Vorschläge von Mobilitätsprojekten für den Deutschen Mobilitätspreis 2023 endet am 15. September 2023. Im Wettbewerbsjahr 2024 besteht erneut die Möglichkeit, innovative Projekte, Produkte und Anwendungen vorzuschlagen. Über unseren Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Wird ein Projekt-, Produkt- oder Anwendungsvorschlag abgelehnt, scheidet das Projekt automatisch aus dem Bewerbungsprozess aus.

  • Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erstellt ein Gremium aus Expertinnen und Experten aus allen Bewerbungen und Vorschlägen anhand einer Bewertungsmatrix die Longlist. Die Jury bewertet die Einreichungen der Longlist anhand der Kriterien des Wettbewerbs und wählt die Einreichungen für die Shortlist aus.

    In der geheimen Jurysitzung stimmen die Jurymitglieder gemeinsam über die ersten Plätze in den Wettbewerbskategorien ab. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung werden die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises bekannt gegeben. Jedes Projekt auf der Shortlist erhält im Anschluss an die Preisverleihung ein transparentes Feedback der Jury.

    Zusätzlich zu den Preisen in vier Kategorien, wird auch ein Publikumspreis vergeben. Der Publikumspreis wird durch ein Live-Voting während der Preisverleihung ermittelt. Alle Daten und Termine werden im Newsletter angekündigt. 

  • Die Jury besteht aus Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, die mit den Themen digitale Transformation, Mobilität und Innovation vertraut sind. Ein Sitz wird von einer Vertreterin oder einem Vertreter des BMDV eingenommen, eine Persönlichkeit zeichnet sich durch besondere Kenntnisse im Bereich Innovation aus, eine weitere bringt den Blick von außen ein und ein Sitz wird von einer ehemaligen Preisträgerin oder einem ehemaligen Preisträger eingenommen. Eine Bürgerin oder ein Bürger vervollständigt die Jury.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Projekt gegen unsere Teilnahmebedingungen oder die Netiquette verstößt, wenden Sie sich bitte per E-Mail info@mobilitaetspreis.de an uns.

  • Der Publikumspreis wird durch ein Live-Voting während der Preisverleihung ermittelt. Die Abstimmung ist für alle offen, entweder bei der Preisverleihung vor Ort oder digital im Livestream. Alle Daten und Termine werden im Newsletter angekündigt. 

  • Die Preisträgerinnen und Preisträger werden während der Preisverleihung bekanntgegeben. Alle Daten und Termine werden im Newsletter angekündigt. 

  • Der Publikumspreis wird durch ein Live-Voting während der Preisverleihung ermittelt. Zur Auswahl für den Publikumspreis stehen die Projekte der Shortlist. Alle Daten und Termine werden im Newsletter angekündigt. 

  • Der Deutsche Mobilitätspreis zeichnet jährlich zukunftsweisende Projekte, Anwendungen und Produkte aus, die durch digitale Innovationen eine intelligente, nachhaltige und inklusive Mobilität schaffen und dabei die Bedürfnisse der Menschen berücksichtigen. Darüber hinaus will der Deutsche Mobilitätspreis die Themen Digitalisierung und Mobilität in der Öffentlichkeit verankern, Innovationen fördern, Netzwerke stärken, Kontakte ausbauen und politische Akzente setzen.

  • Der Deutsche Mobilitätspreis ist mit keinem Preisgeld dotiert. Dafür erhalten alle Projekte auf der Shortlist eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit und die Chance, mit einer der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Digitalisierung und Mobilität für sich zu werben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche exklusive Networking-Möglichkeiten sowie ein transparentes Feedback der Jury zu allen Projekten, Produkten und Anwendungen.

  • Im Jahr 2022 hat das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) das iRights.Lab und die Gesellschaft für Informatik mit der Planung, Durchführung und Betreuung des Deutschen Mobilitätspreises beauftragt.

  • Die Alumni-Projekte der letzten Jahre im Überblick:

    2022

    2016-2021

  • Wenn Sie Fragen zu den Wettbewerben der vergangenen Jahre, können Sie uns hier kontaktieren.